Sie sind hier:
Behandlungsmethoden > Sport-Physiotherapie
 

Sport-Physiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Zielgruppe sind aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen oder Operationen.

Sportphysiotherapeutische Betreuung gewährleistet eine intensive Zusammenarbeit mit den Sportlern und Trainern und bietet optimale gesundheitliche Voraussetzungen für einen erfolgreichen Trainings- und Wettkampfalltag.

Dabei werden die verschiedenen Behandlungstechniken der Physiotherapie und die Möglichkeiten der Physikalischen Therapie genutzt, um die besten gesundheitlichen Voraussetzungen herzustellen und zu erhalten.Wichtig ist es, das Training des Sportlers so zu gestalten, dass Verletzungen vorgebeugt wird und die sportlichen Leistungen optimal verbessert werden. Hierbei ist es egal, ob es sich um den Hobby- und Breitensportler oder den Leistungssportler handelt. Auch ist es gleichgültig in welchem Bereich der Sportler trainiert, z.B. ob er sich auf Kraft oder Ausdauer richtet oder aber auf beides.

Nach einer Sportverletzung beginnt die Rehabilitation möglichst unmittelbar nach dem vom Arzt vorgeschriebenen Ruhe-Zeitraum. Je nach Art und Schwere der Verletzung wird ein individueller Rehabilitationsplan aufgestellt. Durch den Einsatz von geeigneten aktiven und passiven Maßnahmen soll der Sportler möglichst schnell wieder seine optimale Belastungsfähigkeit erreichen. Aufgrund der hohen Anforderungen im Sport sind spezielle Zusatzausbildungen und eigene sportliche Erfahrungen notwendig.

Indikationen:

  • Behandlung von spontanen Sportverletzungen
  • Nachbehandlung von Sportunfällen
  • Aktive Betreuung von Sportveranstaltungen und Vereinen
  • allgemeine Sportler-Begleitung
  • Wille zur Leistungssteigerung
  • Wettkampfvorbereitung

 

zurück zur Auswahl